Regeln Fußball

1. Spaß

Über allen Regeln steht der Spaß!!! Dies darf in keiner Wettkampfsituation aus dem Auge geraten. Respektvoller Umgang aller Beteiligten ist Grundvoraussetzung für die Teilnahme an der Uni-Liga. Trotz des Wettbewerbes sollten Fairness, Ehrlichkeit und Freude das Spiel bestimmen.

2. Mannschaft

Gespielt wird mit 6 Feldspielern und einem Torwart.

Jeder Spieler muss hochschulsportberechtigt sein, das heißt Student oder Mitarbeiter folgender Einrichtungen:

  •  Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  •  Duale Hochschule Karlsruhe
  •  FZI Forschungszentrum Informatik
  •  Fraunhofer Institut für System und Informationsforschung
  •  Führungsakademie der Landes Baden-Württemberg
  •  Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft
  •  International Department
  •  Karlshochschule
  •  Max Rubner Institut
  •  Sportgruppe Forschungszentrum
  •  Staatliche Akademie der Bildenden Künste
  •  Staatliche Hochschule für Gestaltung
  •  Staatliche Hochschule für Musik
  •  Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Karlsruhe
  •  Pädagogische Hochschule Karlsruhe

Dies kann zu jedem Zeitpunkt von der Liga-Leitung überprüft werden. Dazu muss jeder Spieler sich vor und nach dem Spiel ausweisen können. Werden Spieler eingesetzt, die nicht in der Mannschaft gemeldet sind, führt dies zum sofortigen Ausschluss dieser Mannschaft vom Spielbetrieb.

3. Spielregeln und Besonderheiten

Es gelten die allgemeinen Fußballregeln des DFB, mit folgenden Ausnahmen:

0. Das Spielfeld ist ein Kleinfeld, entspricht also der Hälfte des Großfeldes.

I. Die Spieldauer pro Spiel beträgt mindestens  mittwochs  und  freitags  2 mal  12  Minuten. Es gibt keine Nachspielzeit. Die erstgenannte Mannschaft hat immer Anspiel und muss bei gleicher oder nur schwer voneinander zu unterscheidender Spielkleidung Leibchen anziehen (diese werden selbstverständlich gestellt).

II. Es darf seitlich auf Höhe der Mittellinie fliegend gewechselt werden, d.h. beide Spieler müssen an derselben Stelle den Platz verlassen bzw. betreten. Die Anzahl der Wechsel ist unbegrenzt.

III.  Rückpässe  darf der Torwart  nicht mit der Hand aufnehmen.

IV: Die  Abseitsregel gilt nicht.

V: Jegliche Art von Foul außerhalb des Strafraums wird mit einem  indirekten  Freistoß geahndet.
Fouls innerhalb des Strafraums werden mit Strafstoß geahndet. Indirekte Freistöße werden nie innerhalb des Torraums ausgeführt.

VI: Schlimme Fouls sowie Unsportlichkeiten gegenüber dem Schiedsrichter werden mit Zeitstrafen von 2 oder 5 Minuten bestraft. Es ist dem Schiedsrichter vorbehalten den Spieler komplett aus dem Spiel zu nehmen.

VII: Bei der Ausführung des Anstoßes, des Eckstoßes und Freistoßes müssen die gegnerischen Spieler mindestens 5m vom Ball entfernt sein.

VIII: Im Falle eines absichtlichen Handspiels eines Feldspielers im eigenen Torraum, hat der Schiedsrichter auf einen Strafstoß (9 Meter) für die gegnerische Mannschaft zu entscheiden.

IX. Der Strafraum ist gleichzeitig der Torraum.

4. Weiterkommen

Wenn es in der Gruppenphase dazu kommt, dass zwei Mannschaften die gleiche Punktzahl haben, entscheidet zuerst das Torverhältnis, dann die meisten geschossenen Tore, dann der direkte Vergleich. Sollte sich dadurch immer noch kein Vorteil für eine Mannschaft ergeben, wird das Weiterkommen durch 9-Meter-Schießen ermittelt

5. 9-Meter-Schießen

Sollte es bei den Platzierungsspielen zu einem Unentschieden kommen, folgt sofort das 9-Meter-Schießen. Beim 9-Meter-Schießen treten jeweils 5 Spieler pro Mannschaft an. Wenn es nach den 5 Schützen keinen Sieger gibt, so wird paarweise der Sieger ermittelt. Im Finale wird eine Verlängerung vor dem 9-Meter-Schießen gespielt.

6. Strafen!

Bei zu hartem Vorgehen der Spieler hat der Schiedsrichter die Möglichkeit, eine Spielerbezogene Strafe zu verhängen. Es können eine 2-minütige, eine 5-minütige Zeit- oder Spielstrafe (der Spieler wird für den Rest des laufenden Spiels vom Platz gestellt) für den betreffenden Spieler verhängt.

!!! Begeht ein Spieler einer Mannschaft eine Tätlichkeit gegenüber jeglicher anwesender Personen, so ist es der Turnierleitung vorbehalten, den Spieler vom Rest der Uni-Liga Saison auszuschließen. Des Weiteren kann der Mannschaft, welcher der Spieler angehört, bis zu 3 Punkte abgezogen werden. Den Spielern soll bewusst sein, dass sich ihr Verhalten auf die gesamte Mannschaft auswirkt. !!!

7. Torwart

Die Rückpassregel gilt.

Hat der Ball die Torauslinie überschritten, nachdem er zuletzt von einem Angreifer berührt worden war, muss ihn der Torwart durch einen Flachabstoß wieder ins Spiel bringen. Die Ballannahme durch die Spieler nach einem Flachabstoß darf erst außerhalb des Strafraums erfolgen.

Der Torwart darf den Strafraum und die eigene Hälfte jederzeit verlassen. Verlässt er den Strafraum, so nimmt er den Status des Feldspielers ein.

8. Schiedsrichter

Der Hochschulsport stellt keine Schiedsrichter zu den Spielen.

Die gemeldeten Schiedsrichter der einzelnen Teams werden zu Spielen der anderen Mannschaften abgestellt. Die Person des Schiedsrichters sowie seine Entscheidungen sind unantastbar. Strittige Entscheidungen sowie evtl. auftretende Unstimmigkeiten müssen einvernehmlich gelöst werden. Keinesfalls werden Gewalt oder auch die Androhung von Gewalt akzeptiert, bei dennoch eintretenden Fällen behält sich der Hochschulsport Sperren für einzelne Spieler oder einen Ausschluss der gesamten Mannschaft vor. Das kann je nach Fall für das einzelne Spiel oder das gesamte Turnier gelten.

Bei Nichtanwesenheit von Schiedsrichtern behält sich die Ligaleitung Strafen in Form von Punktabzügen vor.

9. Ausrüstung

Schienbeinschützer sind nicht vorgeschrieben, werden aber empfohlen. Schraub- und Metallstollen sind verboten! Es wird empfohlen mit Multinocken zu spielen. Hallen- und sonstige Schuhe mit flacher Sohle sind bei nassem Platz ungeeignet und können zu verletzungen führen!